Organspende: Entscheidungslösung kommt – Debatte beginnt erst

Die Bundestagsfraktionen sind sich (ausnahmsweise einmal ) alle einig: Die "Entscheidungslösung" zur Erhöhung der Organspendebereitschaft in Deutschland soll 2012 kommen. Die Debatte aber hat eben erst begonnen: Um die Vereinbarkeit bestimmter, Intensivmedizin ablehnender Patientenverfügungen mit der Möglichkeit einer Organspende.  Ein Untersuchungsbefund des Deutschen Krankenhausinstituts dazu von 2009 war vom Auftraggeber, der Deutschen Stiftung Organspende (DSO) mit gutem Grund bisher nicht […]

Vom Leben mit den Toten

Sie sind schon da oder liegen unmittelbar vor uns: Die Totengedenktage im November. Aus diesem Anlass präsentiert das Magazin für weltlichen Humanismus diesseits“ die Rezension einer essayistischen Filmdokumentation. Der Film läuft unter dem Titel ENDLICH – vom Leben mit den Toten“ ab 3. November in den Kinos an. Hier der Beitrag mit Filmfotos und Trailer: http://www.diesseits.de/panorama/rezensionen/filmkritik/was-geschieht-uns-nach-dem-tod    […]

Zum 2. Jahrestag des Patientenverfügungsgesetzes

Unwirksamkeit durch Qualitätsmängel – Dt. Hospizstiftung rügt Christliche Patientenverfügung Heute vor zwei Jahren trat das Patientenverfügungsgesetz (PatVerfG) in Kraft. Es regelt die Verbindlichkeit dieser vorsorglichen Willenserklärung. Seitdem wird immer wieder auf Qualitätsmängel von Patientenverfügungen (Patientenverfügung) hingewiesen, so dass diese doch nicht wirksam werden können oder gar riskant sind…. Erneut besonders in die Kritik geraten sind […]

Ärzte wollen Sterbeverkürzung in der Grauzone lassen – PM des Humanistischen Verbandes (HVD)

Berlin / Kiel 1.6.2011 Humanistischer Verband sieht viele Verlierer und viel, was auf der Strecke bleibt, aber auch Hoffnungszeichen   Kommentar von Gita Neumann, Humanistischer Verband Deutschlands (2. 6.2011): Ärzte wollen Sterbeverkürzung im Graubereich lassen "Eins dürfte klar geworden sein: Die Ärzte selbst wünschen, dass in Einzelfällen geleistete Verschreibungshilfe zur Selbsttötung am Lebensende sowie die […]

Presseerklärung Humanistischer Verband vom 13. Mai

Presseerklärung des Humanistischen Verbandes Deutschlands e. V. (HVD Bund) vom 13. Mai 2011 (hrsg. von der Bundesreferentin Sabine Schermele):  " Ärztliches Berufsethos braucht Mut statt Re-Dogmatisierung (Berlin, 13/5/2011) Drei Wochen vor dem Deutschen Ärztetag (31.5.-3.6.2011) in Kiel hat der Vorstand der Bundesärztekammer (BÄK) seine Position zum ärztlich assistierten Suizid zurückgenommen und ein Chaos verursacht. In […]

Assistierter Suizid und ärztliche Berufsordnung – Anläßlich des Dt. Ärztetages in Kiel

Beitrag von Priv.-Doz. Dr. med. Johann F. Spittler (Facharzt für Neurologie und Psychiatrie) » Wird die Berufsordnung der Deutschen Ärzteschaft der Europäischen Menschenrechts-Konvention widersprechen? Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat – in Deutschland weitgehend unbemerkt – ein grundsätzlich bedeutsames Urteil gesprochen. Die Bundesärztekammer hat Grundsätze zur ärztlichen Sterbebegleitung veröffentlicht, die in besonderen Einzelfällen einen ärztlich assistierten […]

Standard-Patientenverfügung jetzt auch im Gesundheits- und Krankheitslehre-Fachbuch

Im renommierten Thieme Fachbuchverlag ist eben in 3. Auflage das Lehrbuch „Gesundheits- und Krankheitslehre für die Altenpflege“ 2011 erschienen: Thieme-Fachbuch, 488 Seiten (mit DVD) EUR 39,95  Dort sind im Kapitel „Palliative Care“ zum Thema Patientenverfügung die sogenannte "Standard-Patientenverfügung" mit Vollmachten ganzseitig auf S. 138 abgebildet und vorgestellt:  Wenn Sie ein solches individuell abgefasstes Dokument gegen […]

Fortbildungen zu PV-Beratung am 20.4. in Hamburg und am 11.5. in Berlin

Inhalt  Patientenverfügung und Gesundheitsvollmacht Schwerpunkt: Training im Umgang mit Standard-Patientenverfügung: Eingeschränkte oder erweiterte Reichweite für jeweils welche Patienten / Klienten  Stadt / Datum  Hamburg, 20. 4. 2011     Uhrzeit 15:30-18:00 Dozentin: Gita Neumann Zentralstelle Patientenverfügung des HVD     Reguläre Teilnahmegebühr: 35 Euro zzgl. Mwst. Reguläre Anmeldung   http://www.renafan-bewerbung.de/service/ Dort in Stichwortmaske links „Patientenverfügung“ eingeben, dann […]

Kauch (FDP): Suizidhilfe regeln – Gesetzentwurf „Pro Sterbehilfe“ 2011

Der Bundestagsabgeordnete Michael Kauch (FDP) erklärte anläßlich der heutigen Veröffentlichung der neuen Grundsätze der Bundesärztekammer:  „ … zeigen die neuen Richtlinien, dass es Bewegung bei der Bewertung des ärztlich assistierten Suizids gibt. Laut Richtlinien gehört die Mitwirkung an einer Selbsttötung nicht zu den ärztlichen Aufgaben. Anders als in früheren Richtlinien wird aber nicht mehr davon gesprochen, dass sie […]

Dr. Mechthild Bach hat sich das Leben genommen – der Druck war zu stark

Dr. Mechthild Bach ist tot. Der Prozess ist beendet.  Noch am 23.1. berichtete der Patientenverfügung-newsletter ausführlich: Dramatische Wende im Sterbehilfeprozess gegen Dr. Mechthild Bach Gericht will noch über Antrag der Staatsanwaltschaft hinausgehen und erhebt als "Zwischenbilanz" einen zweifachen Mordvorwurf. Dr. Bach wird vorgeworfen, in 13 Fällen den Tod ihrer Patienten mit überdosiertem Morhin und Valium beschleunigt […]

Mordvorwurf lockt KollegInnen aus der Reserve eindeutige Kommentare

Die Zuspitzung im Prozessverlauf gegen Dr. Mechthild Bach hat erstmals ärztliche KollegInnen aus der Reserve gelockt. Bei allen Einträgen und Kommentaren (hier Reihenfolge ab 19.1.2011 beibehalten, anonymisiert und teilweise gekürzt) ist die Tendenz der Empörung eindeutig. Ihr Prozess erinnert einen Leser der der Ärztezeitung an "Hexenjagden". © dpa   Aus der Ärztezeitung (bis 23.1.) Dr. […]

Charta zur Betreuung Sterbender – warum nur so ausgrenzend?

Charta zur Betreuung Sterbender  leider mit fragwürdiger Präambel Am 8. September 2010 (zufällig zeitgleich zur Bochumer End-of-life-Palliativ-Studie s.u.) wurde in Berlin die  Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen präsentiert. Etwas gibt zu denken. Herausgeber sind neben der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP) der DHPV (Dt. Hospiz- und Palliativverband, vertreten durch Frau Dr. Weihrauch – siehe nachgeordnete Meldung vom 4.1.2011) und die Bundesärztekammer (vertreten durch […]