So erreichen Sie uns:
Telefonzentrale 030 61 39 04 - 11
Mo, Di, Do 10–17 Uhr, Fr 10–14 Uhr

So erreichen Sie uns:
Telefonzentrale 030 61 39 04 - 11
Mo, Di, Do 10–17 Uhr, Fr 10–14 Uhr

Durchwahl Standard-PV: - 12 / - 32
Durchwahl Optimale PV: - 874

mail@patientenverfuegung.de

Finden Sie eine_n
Berater_in in Ihrer Nähe

Beitrag

90-jährige erhält “Bewährung” wegen versuchter Tötung auf Verlangen des Ehemanns

10. November 2008

“Bewährung” bei versuchter Tötung auf Verlangen
Quelle: swr.de Nachrichten vom 08.07.2005:

“Im Verfahren gegen eine 90-jährige Frau wegen versuchter Sterbehilfe hat das Landgericht Frankenthal die Einweisung in ein psychiatrische Krankenhaus verfügt, dies aber zur Bewährung ausgesetzt. Die Frau kann weiter zusammen mit ihrem Mann in einem Ludwigshafener Altenheim leben. Die betagte Frau hatte im Februar versucht, ihren neun Jahre jüngeren Mann mit Schlaftabletten zu töten allerdings auf dessen Verlangen. Anschließend schluckte sie selbst eine Überdosis, beide überlebten jedoch. Die Eheleute hatten vereinbart, sich beim Sterben zu helfen, wenn einer von ihnen schwer erkranken würde Zwar bestehe nach Ansicht des Gutachters Wiederholungsgefahr, es sei aber unwahrscheinlich, dass die alte Dame sich erneut Schlaftabletten beschaffen könne

swr.de Nachrichten

print