Newsletter bestellen

Erhalten Sie regelmäßig Neuigkeiten und fundierte Beiträge zum Thema Selbstbestimmung am Lebensende.

Dafür tragen Sie bite einfach Ihre Mailadresse ein. Mit unseren Datenschutz-Bestimmungen erklären Sie sich damit einverstanden.

Aktuelle Newsletter-Beiträge

Tag der Vorsorge
von

Wir veranstalten am 7. März 2019 in der Brückenstraße einen „Tag der Vorsorge“, an dem wir zu Fragen von Vorsorge, Pflege, Betreuung, Testament und Bestattung informieren. Vorsorge, Pflege, Betreuung, Testament und Bestattung – das sind für viele unangenehme Themen, über die man sich irgendwann mal Gedanken machen will, die aber gerne aufgeschoben werden. Dass Fragen […]

Neues Bundesgerichtshofurteil zur Ermittlung des Patientenwillens
von

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat im November 2018 entschieden, dass beim Patientenwillen das Votum des bevollmächtigten Ehemanns, seine Frau nicht sterben zu lassen, unerheblich ist. Ausschlaggebend waren Zeugenaussagen. Das Schicksal einer 78-jährigen Patientin, die zehn Jahre lang trotz Patientenverfügung nicht sterben durfte, ist bedrückend und zugleich lehrreich. Die am 13. Dezember 2018 veröff...

Überprüfung von Patientenverfügungen von Ärzt_innen gefordert
von

Ärzte fordern eine kritische Überprüfung von Patientenverfügungen. Anlass ist ein Urteil des Bundesgerichtshofs zum unzureichenden Inhalt einer Vorausverfügung. Es steht im Zusammenhang mit dem Schicksal einer Seniorin, die trotz ihrer Patientenverfügung bisher nicht sterben durfte. Die Bürger_innen sind verunsichert, wie detailliert Festlegungen sein müssen. Die am 13. Dezember 2018 veröffentlich...

Bundesärztekammer aktualisiert Anforderungen zum Umgang mit Patientenverfügungen
von

Die Bundesärztekammer hat Ende 2018 aktualisierte Infos zu Anforderungen an Patientenverfügungen und zum späteren Umgang damit herausgegeben. Danach gehört zur Beratungsqualität, Klient_innen und Patient_innen bei der Wahl zwischen verschiedenen Modellen ergebnisoffen zu unterstützen. Über verschiedene Arten von vorsorglichen Willensbekundungen informiert die Bundesärztekammer (BÄK) und deren Zent...

Patientenmord-Serie unvorstellbaren Ausmaßes
von

Patiententötungen im Krankenhaus kommen häufiger vor als gedacht. Das behauptet seit langem der Psychiatrieprofessor und Buchautor Dr. Karl H. Beine. Doch wie konnte der Pfleger Niels Högel – einhundert Patient_innen hat er wohl auf dem Gewissen –   zum Massenmörder aus innerer Leere werden? Trauer und Wut – jüngstes Opfer erst 34 Jahre alt Der erneut […]

Zwang zur Behandlung – Hilfe durch Zwang?
von

In unserem letzten Newsletter wurde die Fixierung von Psychiatriepatienten thematisiert. Nun hat der Ethikrat seine Stellungnahme zu Zwangsbehandlungen und Zwangsmaßnahmen in der Kinder- und Jugendhilfe veröffentlicht. Ein Urteil des Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe vom 24. Juli beinhaltet die Verpflichtung, für verfassungsgemäße Regelungen bei Fixierungen unter Wahrung der Menschenwürde von...

Es ist wieder soweit: Grippeimpfung ja oder nein?
von

In Deutschland ist es mit quasi flächendeckenden Impfungen von Kindern gelungen, zahlreiche Krankheiten aus unserer Erfahrungswelt zu verbannen. Immer häufiger werden auch Grippeimpfungen für Erwachsene angeboten. Doch deren Nutzen ist nicht unumstritten. Grippeviren: wer nicht mutiert verliert Die Ärztin und Autorin Natalie Grams beschreibt im hpd, warum die Krankheitserreger der Grippe (Influenz...

Leidvolle Übertherapie: Tägliche Realität auf Intensivstationen
von

Intensivmedizinische Maßnahmen breiten sich rasant aus und werden zunehmend auf Patient_innengruppen ausgeweitet,  die davon nicht mehr profitieren. Abrechnungsoptimierte Beatmung ist an der Tagesordnung. Mittlerweile sind 75 % der Intensivpatient_innen im Rentenalter. In jedem vierten Intensivbett liegt ein unheilbar Krebsbetroffener. Auch die Zahl der in der Häuslichkeit intensivmedizinisch beha...

Bundesverfassungsgericht schränkt Fixierung bei Zwangsbehandlung ein
von

Das Bundesverfassungsgericht hat die Bedingungen für eine erlaubte Fixierung vor allem von psychisch Kranken verschärft. Nunmehr soll bundesweit eine Fesselung sämtlicher Gliedmaßen ans Bett von absehbar mehr als einer halben Stunde vermieden werden beziehungsweise einer richterlichen Genehmigung bedürfen. Die beiden Beschwerdeführer Auch außerhalb der Psychiatrie werden verwirrte Krankhauspatient...

Warnung vor immer mehr stationären Hospizen
von

Während die allgemeine Palliativversorgung zunehmend als ungenügend gilt, wird jetzt der Ausbau des Sondermodells „Stationäres Hospiz“ erstmalig in Frage gestellt. Dabei hatte der Humanistische Verband Deutschlands schon 2015 in einer vom Bundesgesundheitsausschuss erbetenen Stellungnahme vor einer Hospiz-Idealisierung gewarnt. Nach Auffassung des Pflegebevollmächtigten der Bundesregierung, Staats...