Newsletter bestellen

Erhalten Sie regelmäßig Neuigkeiten und fundierte Beiträge zum Thema Selbstbestimmung am Lebensende.

Dafür tragen Sie bite einfach Ihre Mailadresse ein. Mit unseren Datenschutz-Bestimmungen erklären Sie sich damit einverstanden.

Aktuelle Newsletter-Beiträge

Leidvermeidung laut BGH nur mit Patientenverfügung
von

Der Bundesgerichtshof hat ein weitgehendes Grundsatzurteil gefällt. Demzufolge haften Ärzte nicht dafür, wenn sie das Leiden eines kommunikations- und bewegungsunfähigen Demenzpatienten mittels Magensonde sinnlos verlängern. Der betroffene Pflegeheimbewohner hatte keine Patientenverfügung. Doch selbst auf bestehende Patientenverfügungen hat das Urteil ungünstige Auswirkungen. Der Bundesgerichtshof...

Das Problem jeder Organspende-Regelung: Unaufgeklärte Entscheidung
von

Gegner_innen der von Jens Spahn vorgeschlagenen Widerspruchslösung möchten als Alternative ein zentrales Organspende-Register einrichten. Es bleiben jedoch enorme Wissenslücken. Diese werden offensichtlich in der partiellen Unvereinbarkeit von Organspende und Patientenverfügung. Mit der von Gesundheitsminister Jens Spahn vorgeschlagenen Neuregelung soll jede_r bei eingetretenem Hirntod als Organsp...

Zwei Lager streiten im Bundesausschuss um die Zukunft der Sterbehilfe
von

Zu einer Kontroverse kam es im Gesundheitsausschuss des Bundestages bei einer Anhörung. Es ging dabei um den Antrag der FDP-Fraktion, demzufolge es rechtswidrig ist, dass eine Bundesbehörde schwer kranken, sterbewilligen Menschen den Zugang zu einer tödlichen Dosis Betäubungsmittel weiterhin verwehrt. Die Kernforderung der Freien Demokraten an Gesundheitsminister Jens Spahn besteht darin, das Bund...

Bundesverfassungsgericht verhandelt Suizidhilfeverbot
von

Im April ist gut drei Jahre nach Inkrafttreten des Suizidhilfeverbots im Paragrafen 217 die Verhandlung über dessen mögliche Verfassungswidrigkeit anberaumt. Im Bundestag hat sich zudem die FDP mit einem Antrag dafür eingesetzt, dass Medikamente zur eigenen Lebensbeendigung nicht völlig verwehrt werden. Wann wird Karlsruhe entscheiden? Die Beschwerdeführer werfen dem Parlament vor, mit dem Verbots...

Tag der Vorsorge
von

Wir veranstalten am 7. März 2019 in der Brückenstraße einen „Tag der Vorsorge“, an dem wir zu Fragen von Vorsorge, Pflege, Betreuung, Testament und Bestattung informieren. Vorsorge, Pflege, Betreuung, Testament und Bestattung – das sind für viele unangenehme Themen, über die man sich irgendwann mal Gedanken machen will, die aber gerne aufgeschoben werden. Dass Fragen […]

Neues Bundesgerichtshofurteil zur Ermittlung des Patientenwillens
von

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat im November 2018 entschieden, dass beim Patientenwillen das Votum des bevollmächtigten Ehemanns, seine Frau nicht sterben zu lassen, unerheblich ist. Ausschlaggebend waren Zeugenaussagen. Das Schicksal einer 78-jährigen Patientin, die zehn Jahre lang trotz Patientenverfügung nicht sterben durfte, ist bedrückend und zugleich lehrreich. Die am 13. Dezember 2018 veröff...

Überprüfung von Patientenverfügungen von Ärzt_innen gefordert
von

Ärzte fordern eine kritische Überprüfung von Patientenverfügungen. Anlass ist ein Urteil des Bundesgerichtshofs zum unzureichenden Inhalt einer Vorausverfügung. Es steht im Zusammenhang mit dem Schicksal einer Seniorin, die trotz ihrer Patientenverfügung bisher nicht sterben durfte. Die Bürger_innen sind verunsichert, wie detailliert Festlegungen sein müssen. Die am 13. Dezember 2018 veröffentlich...

Bundesärztekammer aktualisiert Anforderungen zum Umgang mit Patientenverfügungen
von

Die Bundesärztekammer hat Ende 2018 aktualisierte Infos zu Anforderungen an Patientenverfügungen und zum späteren Umgang damit herausgegeben. Danach gehört zur Beratungsqualität, Klient_innen und Patient_innen bei der Wahl zwischen verschiedenen Modellen ergebnisoffen zu unterstützen. Über verschiedene Arten von vorsorglichen Willensbekundungen informiert die Bundesärztekammer (BÄK) und deren Zent...

Patientenmord-Serie unvorstellbaren Ausmaßes
von

Patiententötungen im Krankenhaus kommen häufiger vor als gedacht. Das behauptet seit langem der Psychiatrieprofessor und Buchautor Dr. Karl H. Beine. Doch wie konnte der Pfleger Niels Högel – einhundert Patient_innen hat er wohl auf dem Gewissen –   zum Massenmörder aus innerer Leere werden? Trauer und Wut – jüngstes Opfer erst 34 Jahre alt Der erneut […]

Zwang zur Behandlung – Hilfe durch Zwang?
von

In unserem letzten Newsletter wurde die Fixierung von Psychiatriepatienten thematisiert. Nun hat der Ethikrat seine Stellungnahme zu Zwangsbehandlungen und Zwangsmaßnahmen in der Kinder- und Jugendhilfe veröffentlicht. Ein Urteil des Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe vom 24. Juli beinhaltet die Verpflichtung, für verfassungsgemäße Regelungen bei Fixierungen unter Wahrung der Menschenwürde von...