Inhalte

BMJ-Gesetzentwurf: Gewerbsmäßige Suizidförderung soll verboten werden

25. April 2012

Meldung in der Zeitung die WELT (Autor: Matthias Kamann) von heute:

<< Es kann eng werden für den früheren Hamburger Justizsenator Roger Kusch. Das Bundesjustizministerium hat einen Gesetzentwurf für ein Sterbehilfe-Verbot vorgelegt, wonach gewerbsmäßige Förderung der Selbsttötung mit bis zu drei Jahren Haft bestraft werden soll. Dies könnte das Aus bedeuten für den von Kusch mit initiierten Verein „Sterbehilfe Deutschland“.

Laut dem Referentenentwurf, der dieser Zeitung vorliegt, ….>>

 

 

print