Inhalte

CDU/CSU-Fraktion: gegen Sterbetourismus, für christliches Menschenbild

10. November 2008

In Berlin hat sich vor einer Woche die neue Enquête-Kommission ‘Ethik und Recht der modernen Medizin’ konstituiert. Wie der Sprecher der dort vertretenen Mitglieder der CDU / CSU-Bundestagsfraktion, Thomas Rachel, MdB in einer Pressemitteilung erklärt, sollten u. a. die folgenden Anliegen in der Kommission zu zentralen Themen gemacht werden: Sterbebegleitung, Selbstbestimmung in allen Lebensphasen (besonders im Alter), ‘Sterbehilfe’, Palliativmedizin.

In einer Presseerklärung nennt Rachel im Namen der CDU/CSU als Begründung: ‘Überall in Europa ergehen höchstrichterliche Entscheidungen zur Sterbehilfe. In den Niederlanden und Belgien nimmt die Zahl der Sterbehilfe-Fälle zu und in der Schweiz, in der Sterbehilfe erlaubt ist, bieten Sterbehilfeorganisationen Beihilfe zur Selbsttötung an. In Anspruch genommen wird dies auch von Deutschen. Es besteht somit die Gefahr eines Sterbetourismus. Und genau hier besteht Handlungsbedarf. Wir müssen in Deutschland mehr für Schmerzlinderung tun und die Möglichkeiten der Palliativmedizin verbessern ‘

Außerdem will die CDU/CSU Fraktion mit der Berufung ‘eines evangelischen und eines katholischen Theologen die Bedeutung der beiden großen Kirchen und des christlichen Menschenbildes’ in diesen Fragen unterstreichen. Als solche in die Kommission berufen sind Prof. Dr. Härle (evang. Professor für Systematische Theologie, Heidelberg) und Prof. Dr. Reiter (Prof. für katholische Moraltheologie, Mainz).

print