Inhalte

Chirurgenkongress: „Kunstfehler töten mehr Menschen als Autoverkehr“

10. November 2008

Kunstfehler töten mehr als Autoverkehr


Chirurgenkongress: „Kunstfehler töten mehr Menschen als Autoverkehr“

MÜNCHEN. Für Aufregung sorgt eine Äußerung des Präsidenten der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie, Prof. Dr. Matthias Rotmund, im Vorfeld des 122. Kongresses der Gesellschaft in München. Danach zählt das Risiko, an Kunst- und Behandlungsfehlern im Krankenhaus zu sterben, zu den zehn häufigsten Todesarten. Rothmund forderte seine Kollegen auf, die „Politik des Schweigens“ zu beenden. „Wir dürfen Fehler nicht unter den Teppich kehren und so tun, als ob sie nicht vorkämen“, erklärte Rotmund am 4. April 2005 in München.
Weiter unter
Ärzteblatt

print