Inhalte

Notfallmedizin und Patientenverfügung

10. November 2008

Das Programm für das 13. Symposium ‘Intensivmedizin und -pflege’ für den 19.-21. Februar 2003 in Bremen ist fertig und ab sofort unter www.intensivmed.de abrufbar. Es handelt sich um das größte jährliche Treffen für Ärzte und Fachpflegekräfte aus diesem Bereich. Vermittelt werden neueste Erkenntnisse aus Klinik und Wissenschaft.

Der Humanistische Verband Deutschlands (HVD) ist erfreut, dass als Expertin zum Thema ‘Patientenverfügung’ die Mitarbeiterin der HVD-Zentralstelle für Patientenverfügung und Humanes Sterben, Frau Dr. Christine Weinhold eingeladen wurde. Denn gerade für die Intensiv- und Notfallmediziner kann es besonders wichtig sein, sich mit diesem Instrument der Patientenselbstbestimmung vertraut zu machen. Vorgestellt wird auch der Notfallpass des HVD. Der Vortrag von Frau Dr. Weinhold findet statt am 19.02., 15:45 bis 16:30 im Raum 4 A des Messe- und Congress Centrums in Bremen.

Ein Kongressschwerpunkt ist neben dem Einsatz modernster Kommunikations-Technologien das Thema intensivmedizinische Notfallrettung vor Ort. Zitat dazu aus dem Veranstaltungsprogramm: ‘Die Entwicklung in der präklinischen Therapie gestaltet sich rasant. Technische Möglichkeiten vor Ort gleichen sich klinischen Bedingungen immer mehr an.’


Korrektur: Im letzten NEWSLETTER vom 09.11.2002 hätte es heißen müssen:
§ 34 StGB (rechtfertigender Notstand). Wir bitten um Entschuldigung.
print