Inhalte

Berliner Chefarzt und Buchautor für Suizid- und Sterbehilfe

23. März 2010

Das erregt Aufsehen und ist wirkungsmächtig: Wenn sich der Chefarzt einer der größten Krankenhaus-Rettungsstellen Europas mit der skandalösen Verteilungs-Ungerechtigkeit im Gesundheits- und Pflegewesen abrechnet und dabei Tabubrüche begeht.


Dr. Michael de Ridder, 63, pricht sich für die Möglichkeit der ärztlich assistierten Suizidhilfe und in Extremfällen auch für eine “aktive” Sterbehilfe aus.


Zusammenfassung mit Link auf Zeitungskommentare siehe:


http://www.patientenverfuegung.de/einer-gegen-das-schweigekartell


 


————————–


Weitere Meldungen:


Spiegel online von 23.3.2010:


http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,684976,00.html


Berliner Morgenpost vom 20.3.2010 


http://www.morgenpost.de/printarchiv/berlin/article1277952/Berliner-Arzt-fuer-Sterbehilfe.html

print