Inhalte

Vernetzung im HVD Berlin-Brandenburg KdöR

13. August 2008

Wir haben tagtäglich mit Fragen der Versorgung und schwierigen Behandlungsentscheidungen zu tun und sind eng vernetzt mit vielen anderen Diensten. Deshalb wissen wir sehr gut, wo die Probleme in der Praxis liegen.

Würde die Autonomie des Einzelnen verabsolutiert und von Sozial- und Sinnbeziehungen abgekoppelt, ergäbe sich ein reduziertes Menschenbild. In der modernen Gesellschaft drohen „existentielle“ Trostlosigkeit und zunehmende Vereinsamung, dem versuchen wir z. B. mit freiwilligen Besucher/innen ein wenig Menschlichkeit entgegenzusetzen.

Der Humanistische Verband Deutschlands (HVD), Landesverband Berlin-Brandenburg K.d.ö.R., ist Träger der Zentralstelle Patientenverfügung und seinerseits Mitglied im Paritätischen Wohlfahrtsverband. Er unterhält im Sozial- und Gesundheitsbereich zahlreiche Einrichtungen und ambulante Dienste, z. B. im Hospizbereich. Unentgeltliche Besuche durch Ehrenamtliche sowie Trauer- und Lebenshilfe gehören dazu. Ebenso wie staatlich geförderte Leistungen, erbringt der HVD-Berlin –  wie viele andere Anbieter in der Wohlfahrtspflege – für Menschen mit körperlicher oder psychischer Behinderung, dementieller Erkrankung, Betreuungs- , Pflege- oder sonstigem Hilfsbedarf. Hier eine Übersicht ..

print