Inhalte

Hinter jedem Türchen Wissen / Unterstützung sogar ganz kostenlos

7. Dezember 2009

 

Der Nikolaus war schon da und der 2. Advent ist vorüber. Die Wochenzeitung ZEIT bietet einen Adventskalender der besonderen Art an, jeden Tag einen „Wissens-Leckerbissen“:

„Alles duftet, glitzert und strahlt: Zwischen Glühweinständen auf dem Weihnachtsmarkt und in den mit Lichterketten behangenen Kaufhäusern tummeln sich die Menschen – es ist Dezember und Weihnachten steht vor der Tür. …

Doch warum zünden wir an den vier Sonntagen eine Kerze an? … ZEIT ONLINE beantwortet jeden Tag im Advent Fragen rund um die Weihnachtszeit aus den verschiedensten Gebieten …“

Hier hoffentlich zu Ihrer Freude: http://www.zeit.de/themen/serie/index?q=schlaue-weihnachten

Für uns der richtige Zeitpunkt, uns mit einer Bitte an Sie zu wenden. Auch wir möchten die Menschen schlau machen, und zwar vor allem die, die normalerweise keinen einfachen Zugang zu Informationen oder gar Rechtsanwälten und Notaren haben.

Briefmarkenspende oder kostenfreier Internetklick zur Unterstützung

Bitte unterstützen Sie die Aufklärungskampagne des Humanistischen Verbandes Deutschlands (HVD). Helfen Sie mit, Materialien wie v. a. Gesundheitsvollmachten und zumindest  einfache Patientenverfügungen kostenfrei auch eher „bildungsfernen“ Bürger/-innen zugänglich zu machen. Wir haben in den letzten Wochen bundesweit an über 350 Einrichtungen, an die sich Menschen direkt und unkompliziert wenden können, paketeweise Materialien verschickt – und nun mit ausufernden Portokosten zu kämpfen.

Wir bitten Sie deshalb in diesem Jahr, uns mit einer Briefmarkenspende (bitte möglichst á 55 Cent oder á 1.45 Euro) zu unterstützen.

Unsere Adresse lautet:

Zentralstelle Patientenverfügung des HVD, Wallstr. 65, 10179 Berlin.

Sollten Sie eine steuerabzugsfähige Spendenquittung wünschen, müsste es natürlich eine Geldspende sein. Sie können online oder per Fax spenden.

Sie haben die Wahl – auch ohne einen Cent

Aber auch ohne dass Sie einen Cent investieren, können Sie uns bei der Aufklärungsarbeit helfen. Der humanistische Hospiz- und Palliativdienst V.I.S.I.T.E. hat sich für einen Förderpreis – den aspirin-Sozialpreis – beworben. In die Finalrunde für die drei Gewinner kommt das Projekt, welches die meisten Klicks erhält. Wenn Sie das gemeinnützige Projekt V.I.S.I.T.E. für einen der recht hoch dotierten Förderpreise vorschlagen möchten, können Sie hier Ihre Stimme abgeben:

http://www.aspirin-sozialpreis.de/?p=484

Sie können sich natürlich auch für ein anderes der auf der Startseite aufgeführten ca. 80 Projekte aus ganz Deutschland entscheiden. Es soll Ihnen auf jeden Fall Freude bereiten, an einer Entscheidung gemäß den eigenen Vorstellungen mitwirken zu können. 

In diesem Sinne wünscht Ihnen eine gute Adventszeit

Ihre Redaktion des Patientenverfügung-newsletters

print