Inhalte

Tatort Krankenhaus Geld, Geltung, Gier und Pflegemangel

10. August 2011

Inhalt:




  1. Fernseh- und Buchtipp “Tatort Krankenhaus”



  2. Überprüfung bestehender Vorsorgeunterlagen


1. Fernseh- und Buchtipp


Donnerstag, ARD, 11.08.2011, 22 Uhr, Sendung Kontraste:


Tatort Krankenhaus Wie das Sparen (v.a. im Pflegebereich) Patientenleben gefährdet. Siehe: http://www.rbb-online.de/kontraste/naechste_sendung/index.html


 


Tatort Krankenhaus auch Titel des Buches von Udo Ludwig


Der Autor ist SPIEGEL-Redakteur (Gesundheitspolitik) und Preisträger für investigativen Journalismus. Untertitel seines Buches: Wie Patienten zu Opfern werden (von Geld- und Geltungsgier).


Eine Leser-Rezension:


Udo Ludwig recherchiert seit vielen Jahren über die Mängel der medizinischen Versorgung in Krankenhäusern. Er macht nicht allein die Ärzte für die Missstände verantwortlich, sondern beschreibt die wirtschaftlichen und politischen Ursachen für die Entwicklung unseres Gesundheitssystems, das immer mehr zur Klassenmedizin wird und Opfer in Kauf nimmt. Ein alarmierender Bericht über die Zustände in unseren Krankenhäusern – sehr viele Menschen haben eigene Erfahrungen mit Missständen im Gesundheitswesen – wichtiger Beitrag zur aktuellen Diskussion um die Gesundheitspolitik.


Als Fachmann mit (Sach)-Verstand und Herz schreibt der Spiegel-Redakteur Udo Ludwig als einer der anerkanntesten deutschen Krankenhausreporter über das Deutsche Krankenhaus-System. Endlich hat sich einer der schreienden Ungerechtigkeit in deutschen Hospitälern angenommen, und schon das ist eine Pioniertat, der ein bedingungsloser Dank gebührt. Doch wenn man liest was in unseren Krankenhäusern hinter vorgehaltener Hand so alles abläuft mag man gar nicht mehr krank werden. Und alles was passiert (oder auch nicht) wird mit dem Argument des Zeit- und Kostendruckes abgesegnet.


Es gelingt dem Autor hier, das kann man wohl sagen, ein Standardwerk zu diesem heiklen Thema auf den Markt zu bringen. Dank “Kommissar” Ludwig wissen wir, wie es am `Tatort Krankenhaus´ wirklich zugeht .


http://www.amazon.de/Tatort-Krankenhaus-Patienten-Opfern-SPIEGEL-Buch/dp/3421043868


 


2. Alles auf aktuellem Stand? Kostenfreie Überprüfung von Patientenverfügungen und sonstigen (immatriellen) Vorsorgeunterlagen


Einen bisher wohl einmaligen Service gibt es im Rahmen der Berliner Seniorenwoche beim Humanistischen Verband Deutschlands (HVD). Gemeinsam mit Experten aus den Bereichen Betreuungsrecht und Bestattung bieten Mitarbeiter/innen der Zentralstelle Patientenverfügung an, bestehende Vorsorgeunterlagen unabhängig zu prüfen. Dieses kostenfreie Angebot ist leider beschränkt auf den Vorsorgetag in den Räumen des HVD.


Zeit: 31. August 2011 zwischen 13-18 Uhr.


Ob notarielle Generalvollmacht, Patientenverfügungsformular oder Bestattungsvertrag – alle Vorsorgeunterlagen werden hinsichtlich Aktualität und individueller Passgenauigkeit unter die Lupe genommen. Ausgenommen sind Versicherungsunterlagen, welche eine materielle Absicherung betreffen.


Ort: HVD, Wallstr. 65, 10179 Berlin-Mitte.


Eine Anmeldung ist bis spätestens 26. 8. erforderlich unter 030 613904-11, -12 oder -32 oder mail@patientenverfuegung.de


Am Vorsorgetag kann nicht angerufen werden!


 


 

print