Inhalte

So., ARD: Das Recht aus dem Leben zu treten (Anne Will)

10. Januar 2009

 

Sendung ARD (Das Erste): 11.01.2009

um 21.45 Uhr (Wiederholung nachts, 3.30 Uhr)


Bezug nehmen will Anne Will in ihrer Sendung (siehe hier auch die Teilnehmer/innen) auf die Selbsttötung des gescheiterten Unternehmer-Milliardärs Adolf Merckle. Das ist spektakulär und mediengerecht. (Siehe hier aus psychiatrischer Sicht).

Doch die Wirklichkeit der Normalmenschen" sieht anders aus: Ein inzwischen massenhaft auftretendes Phänomen ist der Suizid von alten, lebensmüden Menschen, die der Notwendigkeit entgehen wollen, am Ende in ein Pflegeheim ziehen zu müssen.

Hier sei betont, dass nur der Ausbau von ambulanter Versorgung, alternativen Wohnformen und eine verbesserte Geriatrie helfen kann (d.h. einer Altersmedizin, die v. a. Probleme der Orthopädie, Neurologie, Inneren Medizin und Gerontopsychiatrie betrifft). Bitte da den Finger drauf legen, Herr Oswald Kolle (der für den Chat zuständig ist).


Bitte in diesem Zusammenhang nicht wieder die irreführenden Hinweise auf hospizliche Sterbebegleitung und Palliativmedizin am Lebensende. Es geht beim Alterssuizid um chronisch Kranke und Pflegebedürftige, deren Leiden zwar nicht heilbar sind, die aber keine Sterbenskranken sind!


Siehe: Sternartikel Ich bin alt, müde und ich habe genug" .

Hier Studie für wissenschaftlich Interessierte.

P.S. Sie finden die beiden o.g. Links und sehr viel mehr auf unserer Internetseite. Es lohnt sich, dort ab und zu reinzuschauen. Bitte dabei auch unsere Spenden-Seite nicht vergessen zu besuchen. Einen Hinweis darauf finden Sie im Fuß jedes Patientenverfügung-Newsletters. Wir zählen auch im Neuen Jahr auf Sie.

Danke – und noch ein schönen Wochenende!

print