Workshop zur PV auf Messe Lebenswende 25.11. in Stuttgart

Workshop: Patientenverfügung – oft falsch verstanden Wann: 25. November 2013, 11.45 bis 13.45 Uhr. Wo: Im Rahmen der Messe LEBENSWENDE, 70174 Stuttgart, Haus der Wirtschaft, Willi-Bleicher-Str. 19; Raum: Studio B  (Medienpartner: Stuttgarter Nachrichten)    Referentin: Rechtsanwältin Hedda Hoffmeister   Rechtsanwältin Hedda Hoffmeister, geb. 1955, Kanzlei für Medizin- und Zivilrecht, bundesweite Beratung und rechtliche Vertretung u. a. im Bereich […]

Wer hilft mir sterben? Aufklärung und Verantwortung aus humanistischer Sicht

Podiumsdiskussion in Frankfurt am Main, 18. 10., 19 Uhr Drei kompetente HumanistInnen aus verschiedenen Praxisfeldern und Professionen werden differenzierte und auch unterschiedliche Antworten geben. Das Themenfeld der Sterbehilfe wird unter den Aspekten von Aufklärung und Verantwortung beleuchtet. Wer hilft mir sterben? Was wie eine pietätlose Brüskierung geltender Normen erscheint, ist längst zum normalen Tischgespräch in […]

Heute ist weltweit der Tag der Suizidprävention

Sie finden hier Antwort auf folgende Fragen (beantwortet von Professorin Barbara Schneider ist Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie): Kündigen Menschen, die Suizidgedanken haben, ihre Entscheidung überhaupt an oder gibt es eindeutige Signale, die man als nahestehender Mensch ausmachen kann? Was kann man als Außenstehender denn tun, um jemandem mit Suizidgedanken tatsächlich zu helfen? Sind Menschen, […]

Was ist eine Sorgerechtsverfügung – Formulierungsvorschlag

Sorgerechtsverfügung Eine Sorgerechtsverfügung ist im deutschen Familienrecht ein Rechtsakt, durch den von einem Elternteil oder von beiden nach dem eventuellen Ableben der Willen in Bezug auf Sorge um ein minderjähriges Kind kundgetan wird.  Die Sorgerechtsverfügung fügt sich in das Familienrechtssystem ein, ohne konkret durch Gesetz geregelt zu sein. Vor allem allein sorgeberechtigte Elternteile bedienen sich dieses Sicherungsmechanismus, der gewährleisten […]

Was ist eine Sorgerechtsverfügung – Formulierungsvorschlag

  Formulierungsvorschlag, wenn gewünscht handschriftlich übertragen: Für den Fall, dass ich (Mutter/Vater) oder dass wir (Eltern)…………..Vorname, Name, (Geburtsname), Geburtsdatum, Geburtsort, wohnhaft in: Straße, PLZ, Ort des unten benannten Kindes (der unten benannten Kinder) die elterliche Sorge für für dieses (diese) nicht mehr ausüben können, treffe ich (treffen wir) dafür nachfolgende Sorgerechtsverfügung: Kind (1) …………… Vorname, […]

Berliner Ärztekammer beschließt: Ärztliche Suizidhilfe wird nicht geahndet

Ein ermutigendes Signal: Wie bereits andere Landesärztekammern hat sich nunmehr auch die Ärztekammer der Hauptstadt gegen eine standesrechtliche Verbotsformulierung in der Frage des assistierten Suizids ausgesprochen. Es ist zu begrüßen, dass sie nach langer interner Debatte einen Türspalt aufgestoßen für mehr Verantwortungsbewusstsein und Gewissensfreiheit von Ärzten. Die Ärztekammer Berlin hat sich gegen einen Passus in […]

Suizidprävention und -konfliktberatung

Sterbegleitung, humanes Sterben und Hilfe dazu Fürsorglichkeit und Selbstbestimmung gehören im humanistischen Sinn untrennbar zusammen. Palliativ-hospizliche Sterbebegleitung und erwünschte Hilfe zum Sterben sind keine Gegensätze. Der Humanistische Verband möchte in Zukunft mit solchen Veranstaltungen "ideologische" Schranken überwinden, für welche Menschen in unserem Land auch kaum Verständnis haben. Er unterhält selbst zahlreiche Hospizdienste (ambulant und stationär; auch interkulturell und […]

Die verschwiegene Seite – Stellungnahme „Patientenverfügung und Organspende?“ von Meinolfus W. M. Strätling

Die verschwiegene Seite – In dieser Filmdokumentation berichtet eine Familie über tiefgreifende Konflikte, die durch eine stellvertretende Zustimmung zur Organentnahme entstanden sind. http://www.initiative-kao.de/kao-aktuell-10-12-10-bericht-die-verschwiegene-seite-organspende-hirntod.html ____________________________________________________     Patientenverfügung und Organspende ?  In der Regel nicht vereinbar ! Eine Kritik des jüngsten „Arbeitspapiers“ der Bundesärztekammer zur „Vereinbarkeit“ der Patientenverfügung und der Organspende 1)     Zusammenfassung: Mit ihrem […]

Innen-Ansichten des Bewohners (88) einer Seniorenresidenz : Mein fester Entschluss

  Bemerkenswerter Leserbrief zum Beitrag „Ich habe genug“ im evangelischen Magazin CHRISMON 22.3.2013.  Das Aprilheft enthielt einen Beitrag von Chefreporterin Christine Holch:Zur Suizidbegleitung und Lebenshilfe mit Interviewauszügen von Nikolaus Schneider (EKD), Gita Neumann (Humanistischer Verband Deutschlands) und anderen Akteur/innen:  Ich habe genug. Suizidbegleitung zwischen Schuld und Lebenshilfe   Leserbrief online:  EINGETRAGEN AM 5. APRIL 2013 – 16:14. Innen-Ansichten Chrismon gebührt Dank und […]

Literatur-Empfehlungen

  Wolfgang Putz, Beate Steldinger: Patientenrechte am Ende des Lebens, 4. Auflage, dtv, 2007, 290 Seiten,  15,90 Michael de Ridder: Wie wollen wir sterben? Ein ärztliches Plädoyer für eine neue Sterbekultur in Zeiten der Hochleistungsmedizin. DVA, 2010, 320 Seiten,  19,95 Gian Domenico Borasio: Über das Sterben Was wir wissen Was wir tun können Wie wir uns darauf einstellen. C.H.Beck, […]

CHRISMON-Beitrag zur Suizidbegleitung „Ich habe genug“

erscheint am 22.3.2013.   Das aktuell Heft enthält einen sensiblen und lebensnahen Beitrag von Chefreporterin Christine Holch: Zur Suizidbegleitung und Lebenshilfe mit Interviewauszügen von Nikolaus Schneider (EKD), Gita Neumann (Humanistischer Verband Deutschlands) und anderen Akteur/innen:  Ich habe genug. Suizidbegleitung zwischen Schuld und Lebenshilfe    

Kritk an gängigem Organspendeausweis – BÄK stellt Arbeitspapier vor

Harsche Kritik gibt es am gängigen Organspendeausweis, der von  der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (mit offiziellem Bundesadler) massenhaft herausgegeben wird. Grund: Der Begriff „Hirntod" kommt darin gar nicht vor – die Rede ist vielmehr von der Zustimmung (oder Ablehnung) von Organ- und Gewebeentnahme „nach meinem Tod". Nun hat am Dienstag (19. März) auch die  Bundesärztekammer (BÄK) neue Muster […]