Italien: Komapatientinnen – per Chip zum minimalen Wachzustand / kein Sterben-Lassen?

Italien: Ein Team von Neurochirurgen aus Turin präsentierte diese Woche die Resultate ihrer neuen Therapiemethode der 20-jährigen Greta Vannucci. Die Patientin war nach einem Autounfall im Dezember 2005 in ein Wachkoma gefallen. Im Juli 2007 wurde ein "kortikaler Stimulator" in Gretas Kopf eingesetzt, "zwei kleine Plättchen zwischen der Schädeldecke und der Hirnhaut, die mit einem […]

Sterbe-Dokumentation im Fernsehen: Emotional und doch undramatisch

Essen/London. Ein Dokumentarfilm des Oscar-prämierten Dokumentarfilmers John Zaritsky über die begleitete Selbsttötung eines unheilbar Kranken hat für eine erneute Debatte über Sterbehilfe gesorgt. Ärzte- und Kirchenvertreter kritisieren die mediale Inszenierung" eines vermeintlich leichteren Weges zum selbstbestimmten und schmerzfreien Tod im Unterschied zum natürlichen Sterben. Die Fernsehdokumentation über Das Recht zu Sterben" wurde am Mittwochabend (10.12.2008) […]

Gesetz zur Palliativversorgung und möglichen Sterbehilfe jetzt in Luxemburg

Luxemburg ist das dritte Nachbarland Deutschlands, in welchem die Tötung auf Verlangen eines Schwerstkranken in bestimmten Fällen nicht länger unter Strafe steht. Das Gesetzt ist kombiniert mit einem zur palliativen Versorgung und Karenz (Arbeitsfreistellung) von Angehörigen für die Zeit der Sterbebegleitug. Begründung: Die Palliativversorgung ist vorrangig, stößt aber auch an Grenzen. So ist nicht jeder […]

Suizid-Beihilfe durch Ex-Senator Kusch (fortlaufend mit Links)

29.12.2008 Polizeiverfügung gegen Kusch – Entscheidung darüber im Januar Siehe: http://newsticker.welt.de/index.php?channel=ham&module=dpa&id=19930962   Umstritten: Behörden geben im Fall Kusch sensible Daten weiter Die Polizei und die Gesundheitsbehörde Hamburgs haben an Regierungsstellen anderer Bundesländer sensible Personaldaten weitergegeben, die bei der Durchsuchung des Sterbehilfevereins von Ex-Justizsenator Roger Kusch beschlagnahmt worden waren. Dabei handelt es sich unter anderem um […]

Horst Tappert hatte Patientenverfügung

Erst Wochen nach dem Tod von Horst Tappert berichtet die Witwe über die näheren Umstände: http://www.sueddeutsche.de  15.12.2008: Horst Tappert ist tot Vor zwei Jahren war über Horst Tappert (83, Diabetiker) in der Presse zu lesen, er hat eine Patientenverfügung abgefasst und auch sonst alles geregelt. "Ich will nicht, dass mein Leben künstlich verlängert wird. Für […]

Hinter den Kulissen zum PV-Gesetzvorhaben

Was tut sich hinter den Kulissen beim Patientenverfügung-Gesetz "Wieder ein vertaner Monat" für ein Patientenverfügungsgesetzt klagt Michael Kauch (FDP) in einer Presseerklärung von letzten Freitag, den 12.12.: "Offensichtlich spielen hier einige Leute auf Zeit, damit in dieser Wahlperiode kein Ergebnis mehr zustande kommt. Das wäre ein Skandal gegenüber allen Bürgern, die seit nunmehr fünf Jahren […]

Sterbe-Dokumentation im Fernsehen: Emotional und doch undramatisch

Essen/London. Ein Dokumentarfilm des Oscar-prämierten Dokumentarfilmers John Zaritsky über die begleitete Selbsttötung eines unheilbar Kranken hat für eine erneute Debatte über Sterbehilfe gesorgt. Ärzte- und Kirchenvertreter kritisieren die mediale Inszenierung" eines vermeintlich leichteren Weges zum selbstbestimmten und schmerzfreien Tod – im Unterschied zum natürlichen Sterben.  Die Fernsehdokumentation über Das Recht zu Sterben" wurde am Mittwochabend […]

Überraschend: Ca. 1/3 der Ärzte in Deutschland für Suizidbeihilfe

Februar 2009   Prof. Dr. Prange im Ärzteblatt:  Kriterien zur ärztlichen Suizidhilfe www.aerzteblatt.de ————————————— Überraschendes Ergebnis einer anonymen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts TNS Healthcare: 24.11.2008 Etwa ein drittel der Ärzte in Deutschland sind dafür, unheilbar kranken, leidenden Patienten beim Suizid beizustehen oder gar ihren Wunsch auf Lebensbeendigung befolgen zu dürfen. Etliche geben sogar öffentlich an, schon (straffreie) […]

Umfrageergebnis: Jeder 3. Arzt in Deutschland für Suizid- und Sterbehilfe

Hamburg – Überraschendes Ergebnis einer anonymen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts TNS Healthcare: Etwa ein drittel deutscher Ärzte sind dafür, unheilbar kranken, leidenden Patienten beim Suizid beizustehen oder gar ihren Wunsch auf Lebensbeendigung befolgen zu dürfen. Quelle: Spiegel Online, 22.11.2008 Gegen die sogenannte gewerbliche Suizidhilfe in Deutschland formiert sich hingegen politischer Widerstand: Der Tagesspiegel, 23.11.2008  

Skandalöse Verschleppung der ambulanten Palliativfinanzierung durch Krankenkassen

Am 2.11.2008 berichtete Westpol, WDR-Fernsehen, in einem ca. 5minütigen Beitrag über das Thema "Kassen lassen Sterbende im Stich". Der eindrucksvolle Beitrag ist im WebTV abrufbar . Es wird geschildert, wie die Krankenkassen die vom Gesetzgeber in der Gesundheitsreform 2007 beschlossene Palliativversorgung aus Kostenspargründen systematisch verschleppen: Notwendige Vertragstexte werden zurückgehalten. Leistungen an Palliativärzte verweigert … 

Auch in Washington legale Sterbehilfe durch ärztlich assistierten Suizid

  Erstmals legale Sterbehilfe in Washington in Anspruch genommen "Erstmals hat im US-Bundesstaat Washington eine Schwerkranke ein neues Sterbehilfegesetz in Anspruch genommen und sich mit ärztlich verschriebenen Arzneimitteln das Leben genommen. Die 66-jährige Linda Fleming habe an Bauchspeicheldrüsenkrebs gelitten, berichtete die Tageszeitung „Seattle Times". Fleming sei in der vergangenen Woche aus dem Leben geschieden. Sie […]

Teure Schikane Bosbach Gesetz-Entwurf zur PV ohne Chance

Kommentar von Gita Neumann, Humanistischer Verband Deutschlands Die Meldung In der Auseinandersetzung um die Gültigkeit von Patientenverfügungen liegen nunmehr drei (im Wortlaut siehe hier) unterschiedliche Entwürfte auf dem Tisch.  Der jüngst vorgestellte (von Zöller/Faust u. a.) präsentiert sich als "Kompromiss", beansprucht die mittelere Position darzustellen. Tatsächlich will er auch eine mündlich geäußerte Patientenverfügung für verbindlich erklären. Das […]

Neuer Gesetzentwurf zur PV heute vorgestellt /überwiegend Kritik

Wann dürfen lebenserhaltende Geräte bei einem dauerhaft bewusstlosen Schwerkranken abgestellt werden? Wenn der Patient das vorher in einem Schriftstück festgelegt hat, die Situation eingetreten ist und keine Willensänderung erkennbar ist? So will es der bereits im Juni eingebrachte Gesetzentwurf von Stünker /Körper (SPD), Kauch (FDP) u. a. So einfach und mit so einem schlanken Gesetz soll […]

Umstrittene Umfrage: Mehrheit für aktive Sterbehilfe

Dienstag, 5. August 2008 Allensbach Die Mehrheit der deutschen Bevölkerung befürwortet nach einer Meinungsumfrage aktive Sterbehilfe. 53 Prozent der rund 1.800 Befragten befürworten den Standpunkt, unheilbar schwerkranke Menschen auf deren Wunsch hin durch Eingreifen von außen zu töten, wie das Institut für Demoskopie am Montagabend in Allensbach mitteilte. Nur 19 Prozent seien dagegen, 23 Prozent […]

Gravierende Zahl von Alterssuiziden: Ich bin alt, müde und habe genug

Von Anika Geisler (Stern Heft 29, Juli 2008) Fast jeder zweite Mensch, der sich in Deutschland das Leben nimmt, ist älter als 60 Jahre. Die Sterbehilfe des ehemaligen Hamburger Justizsenators Roger Kusch hat die Aufmerksamkeit aufs Tabuthema Suizid im Alter gelenkt. Krankheit, Einsamkeit und Angst vor dem Pflegeheim sind die häufigsten Gründe, die in Abschiedsbriefen […]

Wege zu einer humanen Suizidhilfe – Buch der „WOZZ“-Stiftung (siehe auch Nachbemerkungen)

Die Freiheit haben, human zu sterben Der Humanistische Verband Deutschlands (Bund) hat mitgeteilt, dass er sich an der Verbreitung des Buches "Wege zu einem humanen, selbst bestimmten Sterben" (Amsterdam, Juli 2008) von Pieter Admiraal, Boudewijn Chabot u. a. beteiligt. Es handelt sich um einen medizinisch-pharmakologischen Ratgeber zur Suizidhilfe mit eigenem Anspruch auf Wissenschaftlichkeit.  Das Buch kostet regulär […]

Die Bundestags-Debatte vom 26.06. Dokumentation und Pressestimmen

Bundestags-Trauerspiel babylonisches Stimmengewirr brillante Analyse 1. Pressestimmen, Kommentare 2. Brillante Analyse 3. Stimmen aus der heutigen Bundestagsdebatte 5. Regelungen in Europa 1. Pressestimmen, Kommentare 27.06.2008 (Ausgabe von morgen) LAUSITZER RUNDSCHAU: "Uneinig bei Patientenverfügung Trauerspiel im Parlament Zum Schluss der Debatte bleibt es Faust vorbehalten, auf den Koalitionspartner zuzugehen. Demonstrativ spricht der Mediziner Stünker seinen Respekt […]

Termin für 1. Lesung PV-Gesetz nun 26. Juni / Veranstaltungen mit HVD

Erklärung des HVD vom 24.06.2008 zum „Patientenverfügungs-Gesetz“, 1. Lesung Veranstaltung zum Thema „Was wird aus der Patientenverfügung“ mit Joachim Stünker (MdB, rechtspolitischem Sprecher der SPD), Dr. de Ridder (Leiter der Rettungsstelle Urban-Klinikum) Gita Neumann (Zentralstelle Patientenverfügung des HVD) Der am 06.03.2008 eingebrachte Entwurf zu einem Patientenverfügungsgesetz, der jetzt am 26. oder 27.06. in die erste […]

Kann Versicherung Zahlung verweigern wegen Patientenverfügung?

Versicherungen, die Leistungen im Todesfall verweigern wollen, verweisen neuerdings auch auf „den Buhmann Patientenverfügung“ zu Unrecht Mit allen Tricks gegen die Auszahlungspflicht Rechtsexperten nehmen Stellung Unverbindliche Auskunft bei persönlicher Frage Der Versicherungsfachwirt Klaus-Dieter Wetzel von der DAS-Rechtsschutz steht Ratsuchenden in Kooperation mit der Zentralstelle Patientenverfügung unverbindlich zur Verfügung. Dabei geht es häufig um die Frage, […]

Helium-Methode und DIGNITAS (Tod per Gasmaskt:)

TAZ vom 21.03.2008 Die Ärzte bei der Sterbehilfe auszuschalten, ist falsch Tod auf Wunsch braucht Kontrolle KOMMENTAR VON ANTJE LANG-LENDORFF Der Tod der krebskranken Chantal Sébire hat in Frankreich die Debatte über Sterbehilfe neu entfacht. Laut Gesetz ist dort wie in Deutschland auch nur die passive Sterbehilfe erlaubt. Ärzte dürfen die Behandlung einstellen, aber kein […]

Neue Form der Sterbehilfe für durch Krebs entstellte Französin?

„Der Fall einer 52-jährigen mit einem unheilbaren Gesichtstumor rührt ganz Frankreich. Sogar die Regierung berät über eine mögliche Sterbehilfe. Chantal Sébire will nicht mehr leben. Eine bösartige Wucherung entstellt das Gesicht der Französin und lässt ihre Augen monströs zur Seite quellen. Außerdem quälen sie schier unerträgliche Schmerzen, die Medikamente kaum lindern können. Seit der Krebs […]

Deutsche Medizinische Wochenschrift zu Missverständnissen bzgl. PV

Umfrage zu Patientenverfügungen „Den meisten Menschen in Deutschland ist das Wort Patientenverfügungen ein Begriff, doch die wenigsten können es mit Inhalt füllen. Eine Umfrage in der Fachzeitschrift „DMW Deutsche Medizinische Wochenschrift“ (Georg Thieme Verlag, Stuttgart. 2008) förderte viele Ängste und Missverständnisse zu Tage. Ein Medizinethiker fordert deshalb eine bessere Aufklärung der Bevölkerung, die am besten […]

PV-Gesetzentwurf vom 06.03.2008 (Stünker u. a.) Stellungnahmen pro und Widerstände

Patientenverfügung-Gesetzentwurf ins Parlament eingebracht Der heute eingebrachte Gesetzentwurf ist mit den Namen Joachim Stünker (rechtspolitischer Sprecher der SPD) und Michael Kauch (Sprecher der FDP für Palliativmedizin, Soziales und Umwelt) verbunden. Der Entwurf wird von rund 200 weiteren, an Patientenrechten orientierten Abgeordneten unterstützt. Text hier: Gesetzentwurf Stünker/Kauch u. a. Der Humanistische Verband Deutschlands begrüßte das Vorhaben als […]

Prozess gegen Krebsärztin: Sterbebegleitung oder Totschlag?

Hannover, 28.02. Prozessbeginn gegen Krebsärztin Dr. Bach: Erlaubte Sterbebegleitung /Schmerzlinderung oder Totschlag? Strafprozess begann heute in Hannover Anwälte stellen gegen den Palliativ- und Schmerzspezialisten Prof. Zenz als Gutachter Befangenheitsantrag Frühere Patienten und deren Angehörige demonstrierten vor dem Gericht mit Transparenten für einen Freispruch. Siehe: wwww.spiegel.de vom 28.02.2008 „Wegen der Tötung von acht Patienten mit Überdosen […]

Amtsgericht Siegen: PV zu vage 97-jährige muss künstlich ernährt werden

Amtsgericht Siegen (Beschluss vom 28. September 2007, 33XVII B 710): Der Fall: Aufgrund eines gerichtlichen Beschlusses vom 04.01.2002 wurde die betroffene Patientin geschlossen untergebracht. Zu diagnostischen Zwecken wurde ihr mehrmals mitgeteilt, wie alt sie sei dies hat sie bereits nach einer Minute wieder vergessen. Sie kann Dinge wie Brille, Hand, Kugelschreiber, Kopf und Glas benennen. […]

28. Krebskongress mit „Patientenwille im Dialog“ und Lahrer Kodex

Heute beginnt der 28. deutsche Krebskongress. Erwartet werden wieder über 7.500 Teilnehmer/-innen, darunter mehr als 1.000 namhafte Referenten mit zum Teil unveröffentlichten Daten. Es geht u. a. um den neuesten Kenntnisstand bei der Vermeidung, Früherkennung, Behandlung und Nachsorge von Tumorerkrankungen. Zeit: 20. 23. Februar 2008 Ort: Berlin, ICC und angrenzendes Messegelände Berlin Am darauffolgenden Sonntag finden […]

Luxemburg: Palliativgesetz mit erlaubter Tötung auf Verlangen

Das Luxemburgische Parlament hat am 19.02., einstimmig einer Regierungsvorlage für das Recht auf krankenkassenfinanzierte Palliativmedizin zugestimmt. Nach einer Marathonsitzung votierte am späten Abend gleichzeitig eine sehr knappe Mehrheit für eine mögliche Straffreiheit bei ärztlich geleisteter „aktiver“ Euthanasie (wie Sterbehilfe außerhalb Deutschlands meist genannt wird). Die Euthanasie-Regelung der beiden Parlamentarier Jean Huss (Grüne) und Lydie Err […]

Richter machen sich strafbar, wenn sie Patientenverfügungen missachten

Entscheidung des Generalstaatsanwaltes in Nürnberg: Richter machen sich strafbar, wenn sie Patientenverfügungen missachten Um Haaresbreite entkam ein Straubinger Vormundschaftsrichter einer Bestrafung wegen Körperverletzung im Amt, weil er eine Patientenverfügung missachtet hatte. Das Verfahren wurde nur deshalb eingestellt, weil es zu der richterlich angeordneten Amputation eines Beines nicht mehr kam, da sich die Ärzte geweigert hatten, […]

Patientensicherheit: Online und anonym üben Ärzte zaghaft Selbstkritik

Anonymität gewährt Schutz von Ärzten und Patienten Online üben Ärzte zaghaft Selbstkritik 17.000 Menschen sterben nach Angaben des «Aktionsbündnis Patientensicherheit» jedes Jahr in deutschen Krankenhäusern, weil ein Klinikmitarbeiter einen Fehler gemacht hat. Zugegeben werden diese Pannen nur selten. Das soll sich jetzt ändern, unter anderem mit Hilfe des Internets. Dort können Ärzte oder Pflegepersonal anonym […]

Pflegehilfskräfte aus Osteuropa Illegal? „MacDonaldisierung“?

Quelle: www.gesetzeskunde.de: TV-Tipp für den 08.01.2008 ZDF 37 Grad Zeit: 22:15 22:45 Uhr Thema: Ein Engel für Opa Plötzlich ist es soweit! Die alten Eltern können nicht mehr alleine leben, brauchen eine Betreuung rund um die Uhr, wollen aber nicht ins Heim; eine Herausforderung, die mit deutschen Pflegekräften nur selten zu finanzieren ist. Rund 100.000 […]

Image der Palliativmedizin: Übt sie moralischen Druck aus?

Quelle: openPR "Die Schweizerische Gesellschaft für Palliative Medizin, Pflege und Begleitung ruft zur allgemeinen Gegenoffensive auf. Das Lebensende dürfe nicht allein dem Schicksal oder der Sterbehilfe überlassen werden. "Palliative Care ist keine Sterbehilfe. Ganz im Gegenteil. Palliative Care will vermeiden, dass als letzter Ausweg und drohendem Verlust der Selbstbestimmung nur noch die "Selbstentsorgung" bleibt", so […]

Gedanken von Behinderten zur Suizidhilfe / Sinkende Suizidrate

Auszug aus Interview (Süddeutsche Zeitung) mit Marly Wegner (ihr Mädchenname): “ Ich kann ja noch von Glück reden, wenn ich nicht auf einem Schweizer Parkplatz sterben muss, wie bei der Geschichte mit den beiden Deutschen. Einen Präzendenzfall zu schaffen, finde ich da ganz in Ordnung. Wenn ich schon so weit wäre, würde ich mich wahrscheinlich […]

Palliativ-Medizin: Ethik-Charta der DGSS auch zu Selbsttötung und Religiosität

Berlin, 25.10.2007 Prof. Dr. Michael Zenz, Universität Bochum, Präsident der Deutschen Gesellschaft zum Studium des Schmerzes (DGSS) u. a. Autoren stellten am 25.10. 2007 anläßlich eines so genannten Parlamentarischen Abends in Berlin ihre Ethik-Charta vor> Überraschend für die Autorin dieser Seite kam dort auch zur Sprache, das „negative“ religiöse Einflüsse Schmerzpatienten v. a. am Lebensende durchaus schaden […]

Tagungsbericht Selbstbestimmung im Dialog, Böllstiftung 27.09.2007

Auszüge aus: Selbstbestimmung im Dialog Patientenautonomie Vorsorge Verantwortung Tagung am 27. September 2007 auf der Galerie der Heinrich-Böll-Stiftung Ein Bericht von Britta Verlinden (Medizinstudentin im 9. Semester an der Charité und Stipendiatin der Heinrich-Böll-Stiftung) „Ich verpflichte mich, den Willen meiner Patienten zu achten und ihm im Rahmen des medizinisch wie rechtlich Möglichen zu entsprechen.“ Diese […]

Hamburger Ex-Senator Kusch präsentiert Sterbehilfe-Automaten / Volksinitative

Wahlkampf Roger Kusch sorgte bei seinem Auftritt in einem Seniorenheim für Wirbel Der Ex-Senator und der Sterbehilfe-Automat Chef der Partei HeimatHamburg stellte Gerät vor, mit dem unheilbar Kranke sich selbst eine tödliche Injektion verabreichen können. „Ex-Justizsenator Roger Kusch, Chef der Partei HeimatHamburg, hat gestern mit der öffentlichen Präsentation eines „Injektionsautomaten“ zur Sterbehilfe für Wirbel gesorgt. […]

Pflegeskandal? Was, wenn eine 95-jährige sagt: Ich mag nicht mehr

Fast täglich erscheinen in den deutschen Medien Schlagzeilen wie „Pflegereport Jeder Dritte hungert“ oder „Die Missstände in deutschen Pflegeheimen sind immer noch gewaltig“. Ist eigentlich einmal von den Journalisten bedacht worden, wie das Pflegekräfte lesen, die Tag für Tag zehn bis 15, oft schwerstkranke, Bewohner in deutschen Pflegeheimen oder im häuslichen Bereich betreuen, ihnen Essen […]

PV-Linkempfehlungen von WDR-Magazin Quarks und Co (04.09.2007) u. a. später

WDR-Magazin Quarks und Co, Sendung vom 04.09.2007: (In folgender Reihenfolge mit folgenden Kommentaren ohne die Hervorhebungen): “ www.justiz.bayern.de Am häufigsten empfohlen wird der Vordruck des Bayerischen Staatsministeriums der Justiz . Er ist auch in der Broschüre des Bayerischen Staatsministeriums enthalten, die Sie über den Buchhandel bestellen können (s. Lesetipps). www.patientenverfuegung.de Der Humanistische Verband plädiert für […]

Fachtagung 24.10: Abschied leben -Sterbebegleitung in der stationären Altenhilfe

Quelle: Mitteilung Dr. Arnd May vom 11.10.2007 Veranstalter: AWO Ostwestfalen-Lippe e. V., Projekt Abschied leben „Wir laden Sie herzlich ein zur Fachtagung Abschied leben. Sterbebegleitung in der stationären Altenhilfe Situation Erfahrungen Möglichkeiten Fachtagung für Angehörige, Freiwillige, Mitarbeiter/innen von Senioreneinrichtungen und Interessierte 24. Oktober 2007, 12:00 Uhr im Elfriede-Eilers-Zentrum, Bielefeld In Einrichtungen der stationären Altenhilfe finden […]

Heikle Sterbehilfe in Italien deutsche Ärzteinitiative für Entkriminalisierung

Keine Mordanklage gegen Italienischen Arzt wegen Sterbehilfe im Fall Welby „ROM In Italiens bekanntestem Sterbehilfefall ist die Mordanklage gegen einen Arzt fallen gelassen worden. Der Vorwurf gegen den Anästhesisten Mario Riccio sei nicht haltbar, entschied ein Gericht in Rom. Er hatte im vergangenen Dezember das Lebens erhaltende Beatmungsgerät des an Muskelschwund leidenden Piergiorgio Welby abgeschaltet. […]

Checkliste zur Patientenverfügung von Hospiz-Stiftung und Humanistischem Verband

Auch die Deutsche Hospiz Stiftung hat, wie die Ärztezeitung online von heute berichtet, eine aktuelle Check-Liste zur Prüfung von Patientenverfügungen ins Internet gestellt. Niedergelassene Ärzte können z. B. bei der Beratung ihrer Patienten darauf zurückgreifen. www.hospize.de 12.Punkte Checkliste Der Humanistische Verband Deutschlands hatte bereits ebenfalls durchaus vergleichbare einen 10-Punkte-Leitfaden herausgegeben, um der Verunsicherung vieler Laien und […]

Vorbehalte gegenüber PV-Ankreuzformularen und andere Bewertungen

Laut Dr. Norbert Sehn, Chefarzt der Fachabteilung Anästhesiologie/Intensivmedizin am Eichhof-Krankenhaus Lauterbach sollten „Patientenverfügungen, die zum Ankreuzen sind, vermieden werden.“ 27.11.2009, Quelle: osthessen-news.de/beitrag   Die Deutsche Hospizstiftung rät in ihrem 12 Punkte-Check (Siehe Punkt 4): „Vermeiden Sie Formulare, in denen Sie vorgefertigte Sätze und Aussagen nur noch ankreuzen müssen.“ Der Humanistische Verband Deutschlands sieht dies nicht […]

Kampf ums Geld in der ambulanten Palliativmedizin Hausärzte ausgegrenzt?

Wie spezialisiert müssen die Ärzte bei der ambulanten Betreuung ihrer schwerstkranken und sterbenden Patienten sein? Reicht normalerweise eine schmerz- und beschwerdelindernde hausärztliche Basisversorgung oder sollen strenge Kriterien der Palliativmedizin (als jüngster medizinischer Fachdisziplin) die Regel werden? „HANNOVER (cben). Sterbenskranke Patienten haben seit dem Inkrafttreten der Gesundheitsreform am 1. April Anspruch auf eine spezialisierte ambulante Palliativ-Versorgung. […]

Mitten im Leben: Aktion Mensch über Sterbehilfe

Mitten im Leben/Aktion Mensch thematisiert Sterbehilfe und wie das Vertrauen der Patienten zu ihren Ärzten gestärkt werden kann Wie wollen wir leben so fragt eine Initiative der Aktion Mensch, die durch die Fernsehlotterie bekannte Sozialorganisation v. a. für junge Menschen mit Behinderungen. Dass dort erstmalig auch die Sterbehilfe-Frage wertneutral kommentiert und auf die ärztliche Initiative www.prosterbehilfe.de […]